Neues Projekt für demokratiepolitische Bildung

In Österreich findet demokratiepolitische Bildung nicht ausreichend statt. Qualifizierung von politischem Personal passiert an Partei-eigenen politischen Akademien, deren Curricula qualitativ, als auch quantitativ enorme Unterschiede aufweisen.

In Österreich findet demokratiepolitische Bildung nicht ausreichend statt. Qualifizierung von politischem Personal passiert an Partei-eigenen politischen Akademien, deren Curricula qualitativ, als auch quantitativ enorme Unterschiede aufweisen.

Außerdem haben Parteien ein Interesse, ihre Nachwuchskräfte ideologisch zu schulen.

Parteiunabhängige, zeitgemäße, demokratie- politische Bildung fehlt in Österreich. Diesem Missstand wollen wir mit einer neuen, zivilgesellschaftlichen Initiative begegnen:

Die SummerSchool in Wien ist ein (Weiter-) Bildungsangebot für alle jungen Menschen, die wissen wollen, wie Demokratie in Österreich wirklich funktioniert.

Wie die SummerSchool funktioniert

Die Teilnehmenden, die aus ganz Österreich kommen, erhalten ein Rüstzeug, um mitreden und mitgestalten zu können: Die Summer School vermittelt einerseits direkten Einblick bei Besuchen von demokratie-politischen Institutionen von Parlament über Ministerien bis zu Medien-Redaktionen sowie Treffen mit Top-Persönlichkeiten zum direkten Dialog.

Andererseits vermittelt sie in inhaltlichen Workshops von parteiunabhängigen Profis jene Praxis-Kompetenzen, die man braucht, um sich demokratiepolitisch zu engagieren und selbst Veränderung anzustoßen – für die nächste Generation.

Durch das persönliche Erleben, Erfahren, Diskutieren, Reflektieren und Gestalten von Beiträgen über das Erlebte eignen sich die teilnehmenden jungen Menschen die notwendigen Sach- und Handlungskompetenzen an, um ihre Rolle als junge, mündige Bürger*innen aktiv und kritisch wahrzunehmen.

Die Teilnehmenden sollen im Zuge eines de- mokratiefördernden „Empowerments“ ange- regt werden, mitzugestalten. Die didaktischen Schwerpunkte liegen im Bereich der demokra- tiepolitischen Bildung, der Institutionenkunde und der Global Citizenship Education. Sie sol- len es den Teilnehmenden ermöglichen, demo- kratiefeindliche Prozesse zu erkennen und sich für eine nachhaltig intakte Demokratie und gegen Totalitarismus aktiv einzusetzen.

Wer die SummerSchool veranstaltet: Die Summer School ist eine Kooperationsveranstaltung von PolEdu und der Österreichischen Demokratiestiftung (Gründungsverein). Sie fand erstmals im Sommer 2021 als Pilotprojekt statt und soll für mehr Jugendliche erweitert und auf ein ständiges Akademieprojekt ausgeweitet werden.

PolEdu – Politics & Education stärkt seit 2018 politische Bildung, den gesellschaftlichen Dis- kurs und das Ausbrechen aus Meinungsblasen. Politische Bildung wird auf immer neuen Wegen vermittelt, die Jugendlichen werden bei Veranstaltungen, Workshops und Projekten selber zu Akteur:innen und gewinnen nicht nur inhaltliche, sondern auch Handlungskompetenz.

Demokratiestiftung.at setzt sich für die Stär- kung des Demokratiebewusstseins und die Ver- mittlung von Rechtsstaatlichkeit ein, um das Engagement des Einzelnen für Republik und Gesellschaft zu fördern („Civic Engagement“) – unabhängig, gemeinnützig, überparteilich. Im Fokus steht dabei der Schutz der „Integrität der Institutionen“ und der „Infrastruktur der Demokratie“, um diese auch für die nächsten Generationen zu erhalten.