AKTUELLES

Manipulierte Umfragen in Gratisblatt hat Vertrauen in Medien beschädigt

Nach Bekanntwerden der Inseratenaffäre konnten Meinungsforscher:innen erstmals die Auswirkungen auf die Medienbranche untersuchen. Kollateralschaden war das Vertrauen in Österreichs Medien. Es gibt aber auch einen Lichtblick.

AKTUELLES

Extremismus­bekämpfung beim Bundesheer bleibt Geheim­sache

Das Video eines Soldaten zum Nationalfeiertag wirft Fragen auf: Wie findet das Heer Extremisten in den eigenen Reihen? Das Heer sagt dazu nichts und so wissen wir mehr über die Lage in Deutschland als in Österreich.

AKTUELLES

Kurz erklärt: Wie die parlamentarische Immunität funktioniert

Nach seinem Rückzug als Bundeskanzler ist Sebastian Kurz nun Klubobmann. Seine Immunität möchte er aufgeben. Doch ganz so ist es auch wieder nicht.

AKTUELLES

Eine Einordnung der straf­rechtlichen Aspekte der ÖVP-Affäre

Für unseren Kooperationspartner PolEdu hat Herausgeber Josef Barth die strafrechtlichen Verdachtsfälle der Affäre rund um Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz analysiert.

AKTUELLES

Initiative „Saubere Hände“ will Anti-Korruptions­volksbegehren unterstützen

Eine neue Initiative fordert eine rasche Einführung von Anti-Korruptionsvolksbegehren und kehrt den Heldenplatz auf.

AKTUELLES

Kurz erklärt: Die Hausdurchsuchungen in BKA, BMF & ÖVP-Zentrale

Die Hausdurchsuchungen im Bundeskanzleramt, dem Finanzministerium, der ÖVP-Parteizentrale und den Verlagsräumen von „Österreich“ erklärt.

Mail Newsletter Icon

Einfach per Mail: Freier Zugang zu ResPublica

ResPublica ist eine öffentliche Sache: Das heißt auch, dass demokratiepolitisch relevante Informationen allen Menschen zur Verfügung stehen müssen – spätestens am Wahltag, um bestmöglich entscheiden zu können. Darum wollen wir für alle leistbar sein.

Wer schon in der Startphase Zugang haben will, braucht nur eines: eine Emailadresse. Einfach eintragen – und vorab freien Zugang zu ResPublica erhalten. Damit helfen Sie auch uns, Sie informiert zu halten.

Und wenn Sie den Newsletter wirklich nicht wollen, können Sie ihn sofort wieder stornieren. Wir danken Ihnen.

Kooperation mit der Demokratiestiftung

Die Österreichische Demokratiestiftung soll das Bewusstsein um Republik und Rechtsstaatlichkeit bewahren – und für die kommenden Generationen fördern. Damit es auch die nächsten 100 Jahre erhalten bleibt.

In einer Medienkooperation kann der Gründungsverein der Österreichischen Demokratiestiftung auf ResPublica über ihren Aufbau und die behandelten Themen berichten.

Alle Infos zur Demokratiestiftung finden sich unter www.demokratiestiftung.at.